Erdbeer-Tiramisu

Mögt ihr auch so gerne Erdbeeren? Ja? Dann los!

Da im Moment überall die ausländischen Erdbeeren Aktion sind, könnte man schon fast meinen, es sei auch hierzulande Erdbeersaison. Bei uns jedenfalls sind die Erdbeeren noch nicht reif, aber als Vorbereitung auf die Erdbeerasaison zeige ich euch trotzdem schon das passende Rezept.

Es ist ja nicht so, dass Erdbeertiramisu eine Neuerfindung wäre ;-) Ich mag es jedoch so unglaublich gerne, dass ich es ziemlich häufig auch einfach so zubereite, wenn wir gar keinen Besuch und auch sonstwie keinen speziellen Grund dazu haben. Dessert geht immer, finde ich.

Aber bevor ihr jetzt vor lauter Wasser im Mund und Hungerknurren im Bauch umkippt, fangen wir an:

Zutaten für 2 Weckgläser mit ca. 2,5dl Inhalt:

 

250g Mascarpone

Zucker nach Belieben

6-8 Löffelbiscuits

eine Handvoll Erdbeeren

ca.8  EL Orangensaft + einige EL Saft zusätzlich

Brich die Löffelbiscuits in Stücke und bedecke den Boden der Weckgläser damit. Gibt jetzt 1-2 EL Orangensaft darauf. Verteile geschnittene Erdbeeren darauf.

In einer Schüssel rührst du den Mascarpone mit ein paar Löffeln Orangesaft geschmeidig. Wenn du es süss magst, kannst du noch etwas Zucker hineinrühren.

Gib jetzt eine Schicht Mascarponecreme auf die Erdbeeren im Glas, und das Ganze beginnt von vorne: Biscuitstücke, Orangensaft, Erdbeeren, Mascarpone.

Das machst du so lange, bis deine Weckgläser gefüllt sind. Die abschliessende Schicht ist Mascarponecreme, welche du noch mit einer hübschen Erdbeere verzieren kannst.

 

Guten Appetit!

 

P.S.: Dieses kleine, schnelle Dessert eignet sich in den Weckgläsern auch als ideales Mitbringsel zu einer Einladung! Wickle dazu noch ein hübsches Band oder etwas Naturbast um das Glas und schreibe eine kleine Etikette mit der Aufschrift "Für dich", "hausgemacht", "einfach so", oder was immer du willst.

Ich garantiere dir, dass die beschenkte Person viel mehr Freude an so einem Mitbringsel hat, als an irgend einem staubfangenden Dekostück, das dann sowieso nur im Weg rumsteht. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0